Fettabsaugung bei Reiterhosen

Als Reiterhosen werden im Volksmund Fettpolster bei Frauen genannt, die von den Hüften und dem Po aus sich an der äußeren Seite der Oberschenkel als Wölbungen an den Beinen zeigen. Weder eine Diät noch ein entsprechendes Fitness-Training können betroffenen Frauen weiterhelfen, da es sich bei dieser Problemzone in der Regel um eine erbliche Veranlagung handelt. Nimmt Frau auch ab, werden im Verhältnis zum restlichen Körper ihre Oberschenkel und die Hüften stets fülliger und breiter bleiben. Nur eine Fettabsaugungkann Reiterhosen dauerhaft beseitigen, wenn betroffene Frauen unter dieser optischen Abweichung leiden.

Fettabsaugung bei Reiterhosen als wirkungsvolle Problemlösung

Fast 50 Prozent aller Frauen klagen über füllige Hüften, Po und insbesondere über Reiterhosen, die genetisch bedingt ab der Pubertät auftreten. Keine Diät hilft wirklich bei diesen Problemzonen, wenn auch in der Diät-Werbung eine Traumfigur damit versprochen wird. Frauen, die sich auf diese beworbenen Diäten einlassen, stellen meistens schon nach kurzer Zeit fest, dass sie vielleicht sogar abnehmen, aber ihr Problem damit nicht wirklich verschwindet. Bei einer Diät oder einem gezielten Training verlieren die Fettzellen zwar an Gewicht, bleiben jedoch erhalten. Um endgültig die Reiterhosenlos zu werden, hilft nur das Fettabsaugen.

Ziel der Fettabsaugung bei Reiterhosen ist, die Oberschenkel symmetrisch an das Gesamtbild des Körpers anzupassen. Ein besonders harmonisches Ergebnis wird erzielt, wenn nicht nur die Oberschenkel, sondern auch Po und Hüften mit behandelt werden.

Vorbereitung und Behandlung der Fettabsaugung

Vor der Fettabsaugung (Liposuktion) wird ein umfassendes Beratungsgespräch geführt. Ziel des Gespräches ist, die Wünsche der betroffenen Patientin mit den medizinischen Möglichkeiten abzustimmen. Von Vorteil ist, wenn Sie sich vor der Beratung Fragen notieren, die Sie unbedingt beantwortet haben wollen. Fallen Ihnen nach der Beratung noch Fragen ein, werden diese natürlich auch beantwortet.

Bei einer genauen Untersuchung wird festgestellt, welche Behandlungsmethode zurFettabsaugung am besten geeignet ist. Mit einem Filzstift werden Stellen markiert, an denen das überschüssige Fett entnommen wird. Die Markierungen sind wichtig, um ein symmetrisches Ergebnis zu erlangen.

Wird eine Liposuktion zur Fettabsaugung vorgenommen, werden die Fettzellen mit einer speziellen Kochsalzlösung aufgeschwemmt. Durch schmerzstillende sowie entzündungshemmende Mittel in der Kochsalzlösung ist eine örtliche Betäubung ausreichend.

Nachsorge und Risiken bei einer Fettabsaugung

Um die Heilung des angegriffenen Gewebes bei einer Liposuktion zu unterstützen, wird nach derFettabsaugung eine Mieterhose getragen. Auf körperliche Anstrengungen sollten Sie bei dieser Methode der Fettabsaugung für einige Tage verzichten. Bilden sich leichte Hämatome, Schwellungen oder entstehen kleinere Blutungen, ist das kein Grund zur Besorgnis. Sie klingen nach kurzer Zeit wieder ab. Treten allerdings größere Schmerzen auf, sollte umgehend der behandelnde Arzt konsultiert werden. Allgemein treten keine Folgeschäden auf. Die Fettabsaugung gilt als komplikationsarm, wenn ein qualifizierter Chirurg operiert.

Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt
Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt
Top