Fettabsaugung - Wie lange Schmerzen?

Kein operativer Eingriff läuft komplett ohne Nebenwirkungen ab. Schmerzen sind wohl an erster Stelle, geht es um die Nachwirkungen einer Operation. Dies gilt auch für die Fettabsaugung. Auch wenn das Verfahren, um dem unliebsamen Fett an Beinen und Bauch ein Ende zu bereiten, ein eher unkomplizierter Eingriff ist, werden Sie nicht um postoperative Missempfindungen herumkommen.

Schmerzen nach der Fettabsaugung - Wieviel ist normal?

Nach dem Eingriff sind Schwellungen und anfängliche Schmerzen ganz normal. Sie brauchen nicht in Sorge zu geraten, wenn Sie einen brennenden Schmerz empfinden, der die Stärke von Muskelkater aufweist. Empfinden Sie in den ersten Tagen noch stärkere Reizzustände, ist auch dies nicht bedenklich. Dies alles ist die Folge von Mikroverletzungen an kleinen Blutgefäßen oder Lymphbahnen.
In der Regel dauern die stärksten Schmerzen 5 bis 10 Tage an, danach wird es besser. Abhängig ist die Schmerzstärke dabei von der Größe der abgesaugten Fläche, der Absaugmenge, welche die Höchstmenge von 5l nicht übersteigen darf, um den Kreislauf zu schonen, und der verwendeten Kanülengröße. Zudem muss differenziert werden, ob ein Lipödem oder einfach einige unliebsame Fettpolster abgesaugt werden.
Doch keine Sorge,  mit einer dosierten Schmerztherapie die Ihnen bereits direkt nach dem Eingriff  schmerzlindernde Mittel verordnet , können Sie das Schmerzempfinden besonders in der ersten Zeit nach der OP reduzieren.

Gibt es vorbeugende Maßnahmen?

Ein direktes Vorbeugen der unliebsamen Begleiterscheinung ist leider nicht möglich. Jedoch können Sie ihren Körper bereits vorab mit einer eiweißreichen Ernährung unterstützen. Zudem sollten Sie bereits vorab auf eine ausreichende Trinkmenge achten. Dies kann dabei helfen, nach der Operation schneller Gewebsschwellungen abzubauen und somit Spannungsgefühle zu lindern.
Die Nachsorge ist das Wichtigste, damit Sie nach dem Eingriff schnell wieder auf die Beine kommen. Thromboseprophylaxe, Kompression mittels Miedern, Strümpfen und Hosen, Massage zur Anregung des Lymphflusses, moderate Bewegung und eiweißreiche Ernährung unterstützen den Genesungsprozess. Entsprechend der Vereinbarung mit dem Arzt werden Ihnen zusätzlich schmerzlindernde Mittel verordnet.

Gibt es Überempfindlichkeit?

Sind die Schmerzen besonders stark, können Sie leicht auf die Frage kommen, ob Sie in irgendeiner Form überempfindlich reagieren. Eine tatsächliche Überempfindlichkeit ist eher selten, jedoch kann es bei zwei Besonderheiten zur Verstärkung des Symptoms kommen.

Leiden Sie an trockener und von Natur aus empfindlicher Haut, ist es möglich das durch erhöhte Spannungsgefühle auch der Schmerzreiz verstärkt wahrgenommen wird. In diesem Fall ist Massage, Cremen und baldiger Beginn mit moderater Bewegung angeraten. Dadurch kann Wasser schneller aus dem betroffenen Gewebe ausgeschwemmt werden und die Spannungsproblematik abmildern.

Nahezu immer mit starken Beschwerden nach der Fettabsaugung ist zu rechnen, wenn ein Lipödem damit beseitigt wird. Diese Problematik und Nachwirkung ist gut bekannt und wird von ihrem behandelten Arzt entsprechend mit einer Schmerztherapie über Schmerzmittelgabe behandelt werden. Hier ist anfängliche Schonung wichtig. Besonders nach einer Operation an den Beinen ist eine Hochlagerung empfohlen.

 

Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt
Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt
Top