Was würde uns unser Arzt am liebesten verbieten und wie gelingt das perfekte Make-Up? Gesund und Schön - KW 19 - 05/2018



Gesund und schön ins Wochenende

 

Nur mit Deiner Zielstrebigkeit überwindest Du Deine eigenen Limits. 

unbekannt

Beautytipp

5 Tipps fürs perfekte Makeup

Möchten Sie auch ein perfektes Make-Up haben aber leider gelingt das nicht? Diese Tipps helfen!

Poren reinigen
Unsere Haut ist durch das tägliche Schminken und abpudern sehr gestresst. Die Reinigung der Haut ist daher sehr wichtig. Sie sollten aber nicht nur die „Oberfläche“ reinigen, sondern auch die Poren. Daher ist es ratsam ein bis zweimal in der Woche ein Peeling zu verwenden um die Poren zu reinigen.

Primer
Primer wird oft unterschätzt da er nach dem Auftragen oft keinen sichtbaren Unterschied zaubert. Er ist aber sehr wichtig, da er die Haut vor den ganzen Make-Up-Produkten schützt. Die Produkte können dann nicht so tief in die Poren eindringen. Also nach der Tagescreme einen Primer auftragen. Erst danach kommt das Make-Up zum Einsatz.

Foundation
Die perfekte Foundation ist für viele Frauen ein Problem. Oftmals finden wir einfach nicht die richtige Farbe. Aber eigentlich ist diese sehr leicht zu finden. Einfach ein wenig Farbe auf dem Hals auftragen. Warten Sie dann etwa eine Minute ab (da viele Foundations nachdunkeln) und schon haben Sie den idealen Ton gefunden.

Verblenden
Auch die perfekte Nuance kann bei falschem Auftragen Ränder hinterlassen. Daher ist es sehr wichtig, das Make-Up immer gut zu verblenden. Verblenden Sie hier auch bis hin zum Ohr und hinunter zum Hals. So wird der Übergang natürlicher.

Kosmetik-Tasche
Vor allem Unterwegs ist es gut das Make-Up auffrischen zu können. Daher sollten Sie sich unbedingt ein Kosmetik-Täschchen zulegen. Hier können Sie Puder, Mascara und Lippenstift für unterwegs am besten Verstauen.

Gesundheitstipp

Davon möchte Ihnen Ihr Arzt abraten

Wir alle haben ein paar Angewohnheiten, von welchen uns unser Arzt am liebsten abraten würde. Welche das sind, lesen Sie hier.

Kaugummi
Viele Menschen lieben Kaugummi. Aber es ist in verschieden Hinsichten ungesund. Zunächst kann es durch das angestrengte Kauen Probleme mit dem Kiefergelenk fördern. So können im schlimmsten Fall Schmerzen entstehen. Zudem verschlucken wir beim Kaugummikauen sehr viel Luft und bekommen so auch schnell einen Blähbauch und Bauchschmerzen.

Zu wenig trinken
Oftmals trinken wir über den Tag zu wenig. Dann bekommen wir schnell Kopfschmerzen oder Probleme mit dem Kreislauf. Also immer ausreichend trinken.

Zu spät essen
Kennen Sie das? Sie wachen am morgen müde und ausgelaugt auf? Das kann mit der Uhrzeit des Essens zusammen hängen. Wenn Sie zu spät essen, ist der Körper in der Nacht mit der Verdauung beschäftigt. Die letzte Mahlzeit sollte daher ungefähr drei Stunden vor dem Schlafengehen gegessen werden.

Zu wenig Schlaf
Wenn wir schon beim schlafen sind...Viele Menschen schlafen nicht genug und der Körper kann so nicht ausreichend Energie auftanken. Das wirkt sich dann auch schnell auf das Immunsystem und die Gesundheit aus. Zudem sollten Sie auf koffein- und alkoholhaltige Getränke verzichten.

Symptome herunterspielen
Es ist wichtig Ihrem Arzt gegenüber immer ehrlich zu sein. Sie sollten also keinen falls Symptome herunterspielen oder wichtige Informationen verschweigen.

 

Eventtipp

 

 

 

 

Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt
Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt
Top