Haarausfall bei Männern – sexy oder eher nicht?

Über 60% der Männer sind von dem Thema Haarausfall betroffen. Oft kann man bei dem Großvater und dem Vater schon einen Vorgeschmack auf die Zukunft bekommen. Den meistens ist der Haarausfall erblich bedingt.

In wie weit man betroffen ist und wie weit sich die kahlen Stellen ausbreiten, lässt sich im Voraus nicht sagen. Es ist hier auch egal, ob man mit kahlen Stellen, schmalem Haarkranz oder Geheimratsecken zu kämpfen hat. Helfen kann dann eine Haartransplantation. Aber wann ist dieser Eingriff bei Männern gewünscht? Und wie stehen eigentlich Frauen zu dem Thema Haarausfall und Haartransplantation? MyBody.de hat eine Umfrage gestartet, bei der Frauen und Männer getrennt befragt wurden, wie sie zu dem Thema stehen. Hier die interessanten Ergebnisse:

umfrage haare maenner ergebnis

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Handlungsbedarf bei kahlen Stellen

Von den befragten Männern haben 46% an, über eine Haartransplantation nachzudenken, wenn sie kahle Stellen haben. Bei einem zurückgehenden Haaransatz und Geheimratsecken sind es 36%. Lediglich 8% sind von einer Haartransplantation komplett abgeneigt.

Frauen sind hier entspannter eingestellt. 40% der Befragten gaben an, dass kahle Stellen die Attraktivität von Männern schwächen. Nur jede vierte Frau stört sich zudem an Geheimratsecken und 36% der Befragten sind sogar der Meinung, dass die Attraktivität von Männern nicht von schwindendem Haar beeinträchtigt wird.

umfrage haare frauen ergebnis

 

 

 

 

 

 

 

 

 Helfen kann eine Haartransplantation

Für ein langanhaltendes und gutes Ergebnis, sollte eine Haartransplantation erst dann durchgeführt werden, wenn das Endstadium erreicht ist und die Haare nicht mehr bzw. kaum ausfallen. Wenn der Haarausfall bereits in den 20 Jahren anfängt, schreitet er oftmals schnell voran und endet dann meist mit einer Glatze. Wenn der Haarausfall mit 30 Jahren beginnt, fallen die Haare nicht so schnell aus und das Ausfallen kommt irgendwann zum Stillstand.

Bei der Haartransplantation soll durch das Umverteilen von Eigenhaar die Haardichte wiederhergestellt werden. Wichtig ist es hier, dass die eingepflanzten Haare sich perfekt zu den bestehenden verhalten, sprich die Wachstumsrichtung der Haare muss stimmen und darf sich zu den bestehenden nicht unterscheiden. Nur so wird ein natürliches Ergebnis möglich.

Für die Haartransplantation werden intakte Haarwurzeln benötigt. Diese werden dann aus dem Haarkranz oder als Haarstreifen oder einzelnen Haare entnommen. Da diese Region meist vor dem Haarausfall verschont bleibt, ist der Vorgang auch bei fast allen Männern möglich.

 

Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt
Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt
Top