Faltentherapie - Was für welche Falte?

Faltentherapie und Unterspritzungen gehören heute zur Tagesordnung in der plastischen und ästhetischen Chirurgie, da hier mit geringem Aufwand ein schönes und jugendliches Ergebnis für die Patienten geschaffen werden kann.

Oftmals sind die Patienten vor dem Termin aber dennoch verunsichert. Denn welches Mittel für welche Falte verwendet wird, wissen die Patienten meist nicht im Vorfeld.

Um hier etwas Klarheit zu schaffen, haben wir ein paar Falten-Regionen und die Behandlungsmöglichkeit aufgelistet.

 

Denker-Stirn oder auch Sorgenfalten
Häufig leiden auch schon junge Menschen unter den waagerechten Falten auf der Stirn.
Welches Mittel ist dafür hilfreich:
Sind die Falten auf der Stirn noch nicht allzu ausgeprägt und tief, reicht es meist vollkommen aus, die Stirn mit ein paar gezielten Botox-Injektionen zu entspannen und die Haut damit zu glätten. Sollten die Falten aber schon deutlich ausgeprägter sein, kann man Botox und Hyaluron kombinieren und auch die hartnäckigsten Falten zu glätten.

Bunny-Lines
Unter den Bunny-Lines versteht man die Falten, welche rechts und links der Nasen entstehen, wenn wir lachen oder die Nase kräuseln. Der Name entstand, da das Bild dann schnell an ein Häschen mit gekräuselter Nase erinnert.
Welches Mittel ist dafür hilfreich:
In diesem Fall kann Botox und Hyaluron kombiniert werden. Das Hyaluron, polstert die bereits vorhandenen Falten auf und das Botox verhindert, dass noch mehr Falten entstehen und sich die vorhanden ausprägen.

Raucherfalten
Die feinen Falten rund um den Mund, entstehen oft durch das Rauchen aber auch durch intensive Sonneneinstrahlung und trockene Haut. Betroffene empfinden diese Falten als sehr unangenehm, da sie schnell alt machen.
Welches Mittel ist dafür hilfreich:
Mit gezielten und vorsichtigen Hyaluron-Injektionen können die Falten geglättet werden. Es ist jedoch wichtig, dass es ein erfahrener Arzt durchführt.

Marionettenfalten
Die Marionettenfalten verlaufen oftmals sehr ausgeprägt und tief vom Mundwinkel bis runter zum Unterkiefer. Durch diese Falten können Betroffene sehr schnell mürrisch und schlecht gelaunt wirken.
Welches Mittel ist dafür hilfreich:
Da diese Falten oft sehr tief sind, muss der Haut wieder Volumen gegeben werden. Daher werden diesen Falten mit Hyaluronsäure behandelt. Die Falten werden aufgepolstert und die Mundwinkel etwas angehoben.

Kinnfalten
Das haben Sie bestimmt auch schon mal gesehen. Eine unebene Haut am Kinn. Das kann im laufe der Jahr durch die Muskelkontraktion auf ganz natürlicherweise entstehen.
Welches Mittel ist dafür hilfreich:
Um die Muskeln rund um das Kinn zu entspannen ist eine Botox-Injektion hilfreich. Dadurch werden die Muskeln entspannt und die Haut am Kinn wird nicht geglättet.

Smartphonefalten
Wussten Sie wie lange man durchschnittlich am Tag auf sein Smartphone schaut? Etwa 140 Minuten! Das passiert dann oftmals in der S-Bahn oder aber auch beim gehen. Dabei schauen wir dann permanent von oben herunter auf unser Smartphone. Die Folge sind waagerechtverlaufende Falten zwischen Dekolleté und Kinn. Diese können dann auch schon bei jungen Menschen dazu führen, dass der Hals deutlich älter erscheint.
Welches Mittel ist dafür hilfreich:
Eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure kann hier helfen. Durch das Hyaluron werden die Falten aufgepolstert. Kleiner Tipp: das Smartphone einfach ab und zu in der Tasche lassen und nicht immer drauf schauen, wenn es gerade mal langweilig ist.

Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt
Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt
Top