Brustvergrößerung Pumpe (Vakuumpumpe)

Viele Frauen leiden unter zu kleinen Brüsten. Bevor sie sich für eine operative Brustvergrößerung entscheiden, suchen sie häufig auch nach Alternativen zu einer Operation. Eine Möglichkeit, zu größeren Brüsten zu gelangen, die dabei immer wieder ins Gespräch kommt ist die Vakuumpumpe. Die Pumpe verspricht eine schnelle Wirkung, da die Brüste bereits nach wenigen Minuten für einige Zeit prall und geformt bleiben. Um einen dauerhaften Erfolg zu erzielen, muss die Pumpe täglich angewendet werden. So sehr die Pumpe zur Brustvergrößerung auf verschiedenen Internetportalen beworben wird, sollten Sie nicht vergessen, dass diese Behandlung auf Dauer sehr schädlich sein kann, da sie zu bleibenden körperlichen Schäden führen kann.

Wie die Brustvergrößerung mit der Vakuumpumpe funktioniert

Die Vakuumpumpe für die Brustvergrößerung wird in verschiedenen Varianten angeboten. Sie besteht aus einer oder aus zwei Saugschalen, die auf die Brüste aufgesetzt werden und an denen sich ein Schlauch befindet. Am Ende des Schlauchs ist ein Pumpball befestigt, der von Hand betätigt wird. Durch das Pumpen wird ein Vakuum erzeugt. Das Vakuum kann durch Pumpen langsam gesteigert werden. Die Brust darf rosa bis hellrot aussehen, doch darf sie auf keinen Fall dunkelrot oder blau sein. Die Behandlung mit der Pumpe kann mit einem Hautöl, das vor der Anwendung und zwischendurch auf die Brüste aufgetragen wird, unterstützt werden.
Die Saugschalen der Vakuumpumpe sind in verschiedenen Größen erhältlich und sollten zum Grundvolumen der Brust passen. Ohne Unterdruckwirkung sollte die Saugschale von 25 Prozent der Brust ausgefüllt werden. Bei der Anwendung der Pumpe muss die Brustwarze noch genügend Platz in der Saugschale haben. Sie darf die Innenwand der Schale nicht berühren. Die Brustpumpe kann nicht nur für die Brustvergrößerung, sondern auch zur Behandlung von Hohlwarzen verwendet werden. .

Die Anwendung der Vakuumpumpe

Vor dem Anlegen wird die Saugschale der Pumpe zusammengedrückt und dann auf die Brust aufgesetzt. Die Schale wird fest auf die Brust gesetzt. Durch Pumpen wird ein Unterdruck erzeugt. Er ist in der Brust zu spüren. Die Brust dehnt sich in der Schale nach vorn aus. Durch Öffnen und Schließen des Druckregulierers wird die Saugwirkung abwechselnd verstärkt und reduziert. Blut wird bei einem stärkeren Druck in die Brust transportiert, während es bei nachlassendem Sog wieder zurückfließt.
Durch die Anwendung der Pumpe über einige Minuten kann eine Brustvergrößerung für einige Zeit erreicht werden. Um dauerhafte Erfolge zu erzielen, muss die Vakuumpumpe täglich angewendet werden. Einige Hersteller empfehlen eine tägliche Anwendung von 30 Minuten. Sie versprechen bei konsequenter täglicher Anwendung bereits nach etwa drei Monaten eine Brustvergrößerung um eine BH-Größe.

Die Wirkung der Vakuumpumpe für die Brustvergrößerung

Mit ihrer Saugwirkung auf die Brust stimuliert die Pumpe das Gewebe und regt die Durchblutung an. Die Spannungszufuhr bewirkt eine temporäre Brustvergrößerung. Bei einer kontinuierlichen Anwendung über lange Zeit kann eine dauerhafte Vergrößerung der Brust erreicht werden, doch haben Sie keinen Einfluss auf die Straffheit und die Formgebung der Brust.
Experten warnen jedoch. Die Brustvergrößerung mit der Vakuumpumpe ist umstritten und kann schädlich sein. Es kann zu schwerwiegenden Nebenwirkungen wie großflächigen Hämatomen und Blasen an der Brust bis hin zu Langzeitschäden kommen.
Deshalb unserer Rat, wenn Sie sich eine Brustvergrößerung wünschen, holen Sie sich zunächst kompetenten Rat vom Facharzt für ästhetische Plastische Chirurgie . Er wird Sie über alle Möglichkeiten der Brustvergrößerung beraten.

Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt
Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt
Top