Nasenkorrektur-Tipps

Die Nachsorge einer Nasenkorrektur

In den ersten Tagen nach der Operation, besonders während der ersten 48 Stunden, treten häufig eine Schwellung der Nase, gelegentlich Schmerzen im Wundgebiet sowie, vor allem wenn eine Nase tamponiert wurde, auch dumpfe Kopfschmerzen auf. Deshalb sind Sie in Ihren normalen Aktivitäten eingeschränkt. Wenn möglich, sollten Sie die ersten Tage nach der Operation mit erhöhtem Oberkörper im Bett liegend verbringen. Um Schmerzen weitgehend zu vermeiden, haben wir in unserer Klinik ein spezielles Konzept zur Schmerzausschaltung entwickelt.

Postoperative Schwellungen können Sie minimieren, indem Sie sich auch an den folgenden Tagen möglichst viel Ruhe gönnen. Eventuell entstehende Schwellungen sind häufig am zweiten oder dritten Tag nach der OP am größten und klingen danach kontinuierlich ab.

Mehr zu Thema Schwellungen finden Sie hier.

Geringe Blutungen aus der Nase in den Tagen direkt nach der Operation sind normal. Ihr Operateur wird Sie vermutlich bitten, in der ersten Woche ein Naseschnäuzen zu vermeiden, um die Heilung nicht zu beeinträchtigen.

Jetzt informieren

Blutergüsse im Nasen- und Mittelgesichtsbereich verschwinden in der Regel innerhalb von zwei oder drei Wochen nach dem Eingriff. Eine eventuelle Taubheit der Haut bildet sich meist langsam wieder zurück. Nasentamponaden werden wenige Tage nach der Operation, alle Schienen und Hautnähte nach ca. zehn bis vierzehn Tagen entfernt.

Um den Heilungsverlauf nicht zu gefährden, sollten frisch Operierte allerdings Alkohol und Nikotin meiden. Für zwei bis drei Monate sollten Sie auf Sport und schwere Belastungen sowie auf Sauna- und Dampfbadbesuche verzichten. Vermeiden Sie jedes Reiben oder Anstoßen der Nase ebenfalls wie Sonnenexpositionen für etwa acht Wochen. Dennoch können frisch Operierte nach wenigen Tagen ihren normalen Alltagsaktivitäten wieder nachgehen. Kontaktlinsen können Sie ohne weiteres direkt nach der Operation wieder tragen. Brillen sollten nach Entfernung des Nasengipses möglichst sechs bis acht Wochen nicht getragen werden. Um jeden Druck auf die neu geformte Nase und damit eine Beeinträchtigung des Operationsergebnisses zu vermeiden, sollte ggf. die Brille mit einem Klebeband an der Stirn fixiert oder eine Kunststoffschiene unter der Brille getragen werden.

Schwellungen durch die Nasen OP

Jede Nasen OP ist auch nach dem Eingriff noch mit kleinen Unannehmlichkeiten verbunden. Eine davon ist die Schwellung, die sich automatisch und immer nach einem Eingriff an der Nase ergibt. Allerdings gibt es auch Möglichkeiten, die Schwellung zu reduzieren und das Abschwellen zu beschleunigen.

Wodurch können Schwellungen entstehen?

Nach der Operation ist eine Schwellung unvermeidlich. Gerade bei der Nasen OP wird oftmals auch der Knochen mit behandelt und teilweise sogar gebrochen. Eine Nasenkorrektur verläuft für jede Person verschieden. Je intensiver auch die Knochen in die OP eingebunden sind, desto stärker die nachfolgende Schwellung. Das Gewebe wird in Höchstmaß gereizt und immer dann wird in zu heilende Körperbereiche viel Gewebeflüssigkeit geleitet, was dann wiederum zur Schwellung führt.

Was hilft gegen die Schwellung?

Je früher etwas gegen das Anschwellen des Gewebes im Nasenbereich und um diesen herum unternommen wird, umso früher reduzieren sich die unangenehmen Begleiterscheinungen der Nasen OP. Kühlung ist immer sehr hilfreich. Diese sollte so schnell wie möglich nach dem Eingriff beginnen, um das Ausbreiten der Schwellung schon im Anfangsstadium zu unterdrücken. Üblicherweise stehen in Kliniken zur Kühlung entsprechende Kühl-Pads bereits vorgekühlt in ausreichender Menge zur Verfügung, um der Schwellung sofort wirksam zu begegnen.

Wie lange halten die Schwellungen an?

Die Schwellungen, die an der Nase und auch im Umfeld nach einer Nasen OP entstehen, sind normale Reaktionen des Körpers, die sich leider auch nicht vollständig verhindern lassen. Dabei können die geschwollenen Stellen im Gesicht sich über die Nase hinweg ausbreiten und auch auf die Augen übergehen, die dann nach dem Eingriff auch entsprechend geschwollen sind. Beim Abschwellen spielt die grundsätzliche Konstitution eines Menschen eine Rolle und wie der Körper individuell reagiert. Letztlich halten die Schwellungen allerdings immer etwa bis zu zwei bis drei Wochen nach dem Eingriff an.

Was tun um Schwellungen zu vermeiden?

Eine gute Vorbereitung auf die Nasen OP ist die Basis, um einem geschwollenen Gewebe nach der Operation so gut wie möglich vorzubeugen. Dazu gehört eine ausgiebige Beratung mit dem Chirurgen, der die Nasen OP ausführt und hierzu auch gern Tipps gibt.

Schon zwei Wochen vor dem geplanten Termin sollten sämtliche frei verkäuflichen und verschreibungspflichtigen Medikamente abgesetzt werden, die eine Schwellung begünstigen, sofern dies in Absprache mit den Medizinern möglich ist. Da der Körper einige Zeit benötigt, um alle Schadstoffe auszuleiten, sind zwei Wochen Vorbereitungszeit empfehlenswert.

 

Freuen Sie sich!

Bei richtiger Indikationsstellung und realistischer Erwartung sind die meisten Patienten sehr zufrieden mit dem erzielten Ergebnis. Die Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes bedeutet häufig den Beginn eines neuen Lebens. Sie haben eine höhere Selbstzufriedenheit und ein gesteigertes Selbstwertgefühl.

 

Was ist der nächste Schritt?

Keine Broschüre kann ein individuelles Beratungsgespräch ersetzen. Der nächste Schritt zu Ihrem Wunschziel ist eine Terminvereinbarung mit unseren Fachärzten für plastische und ästhetische Chirurgie. In einem persönlichen Gespräch beantworten sie ganz in Ruhe all Ihre Fragen und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Behandlungskonzept.

Rufen Sie an – unser freundliches Vitalitas-Serviceteam vereinbart gerne einen Termin für Sie: Tel. +49 63 21-92 97 542.

Wir wünschen uns, dass Sie sich wohlfühlen.

Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt
Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt
Top