Narbenkorrektur Operation

Die Vorbereitung einer Narbenkorrektur-Operation

Sorgen Sie dafür, dass Sie gerade vor einer OP möglichst in einer optimalen gesundheitlichen und ausgeruhten Gesamtverfassung sind.

  1. Vierzehn Tage vor dem Eingriff dürfen Sie auf keinen Fall Aspirin oder ähnliche Medikamente einnehmen, da diese die Blutgerinnung hemmen. Wenn Sie regelmäßig andere Medikamente einnehmen, besprechen Sie das vorher mit dem Arzt.
  2. Schränken Sie einige Tage vor der Operation den Genuss von Alkohol und Nikotin auf ein Minimum ein. Am besten ist es, das Rauchen ganz einzustellen.
  3. Planen Sie zur Regeneration mehrere freie Tage im Anschluss an den Eingriff ein.
  4. Klären Sie vor der Operation alle Fragen im Detail, am besten notieren Sie sich einen Fragenkatalog. Vor jedem Eingriff muss der Patient eine sog. Einverständniserklärung unterschreiben. Dieses Formular dokumentiert den geplanten Eingriff und die damit verbundenen Risiken.

Jetzt informieren

Die Operation unterschiedlicher Narben

Keloide
Juckendes, übermäßig wucherndes Narbengewebe, das über die Narbengrenzen hinauswächst, wird als Keloid oder Narbenkeloid bezeichnet. Häufig sind Keloide rötlich oder zumindest dunkler als die umgebende Haut. Keloide wachsen auch nach Abschluss der Wundheilung weiter. Sie können überall am Körper auftreten, bevorzugte Körperstellen sind jedoch Ohren, Schulter und der obere Brustbereich. Sie sind bei dunkelhäutigen Menschen häufiger zu finden als bei hellhäutigen. Die Neigung zur Keloidbildung nimmt mit dem Alter ab.

Die Behandlung durch regelmäßige Kortikosteroid-Injektionen direkt in das Keloidgewebe vermindert die Beschwerden wie Rötung, Juckreiz und Brennen und kann sogar zur Verkleinerung der Narbe führen. Wenn die Injektionsbehandlung nicht ausreicht, kann das Narbengewebe komplett entfernt werden. Dies erfolgt in der Regel ambulant unter örtlicher Betäubung.
Man kann innerhalb von ein bis zwei Tagen wieder der gewohnten Arbeit nachgehen. Selten wird eine kleine Hautverpflanzung zur Deckung des entstehenden Hautdefektes erforderlich, die jedoch wiederum zu einer neuen Keloidbildung am Ort der Hautentnahme führen kann.

Da Keloide sehr häufig wiederkehren, manchmal größer als zuvor, müssen kombinierte Verfahren angewendet werden, z. B. eine chirurgische Narbenentfernung in Verbindung mit einer Injektionsbehandlung oder Bestrahlung. Druckverbände alleine oder in Kombination mit Silikonfolien, die über ein ganzes Jahr angelegt werden müssen, können ebenfalls ein Wiederauftreten verzögern. Trotzdem ist eine wiederholte Behandlung eher die Regel als die Ausnahme.

Hypertrophe Narben
Ähnlich wie ein Keloid sieht das dicke, rötliche, erhabene Gewebe bei der hypertrophen Narbe aus. Hypertrophe Narben verbleiben allerdings im Bereich der ursprünglichen Wundgrenze und wuchern nicht darüber hinaus. Durch eine Behandlung mit Kortikosteroiden kann die Selbstheilungstendenz dieser Narben unterstützt werden. Die Heilungsphase kann allerdings ein Jahr dauern.

Alternativ können hypertrophe Narben auch plastisch-chirurgisch behandelt werden. Das Narbengewebe wird über einen möglichst unauffälligen Schnitt entfernt. Wie bei der Keloidentfernung ist es in der Regel möglich, hypertrophe Narben ambulant und in Lokalanästhesie zu operieren. Eine intraoperative Injektionsbehandlung mit Kortikosteroiden und eine regelmäßige Wiederholung in Intervallen bis zu zwei Jahren nach der Operation verhindern neue hypertrophe Narben.

Kontrakturen
Verletzungen der Haut wie beispielsweise Verbrennungen, die zum Verlust von Gewebe führen, können eine feste, zusammengezogene Narbe erzeugen, die als Kontraktur bezeichnet wird. Eine solche Narbe kann angrenzende Sehnen und Gelenke mit einschließen und damit die normale Gelenkfunktion beeinträchtigen oder aufheben.

Bei der operativen Entfernung der Narbe kann zur nachfolgenden Deckung des Defektes häufig nicht auf eine Hautlappenplastik (z. B. Verschiebelappen oder Z-Plastik) oder ein Hauttransplantat verzichtet werden. Zusätzlich können Techniken wie die Hautdehnung durch implantierbare Expander eingesetzt werden. Nach der Auflösung der Kontraktur in einem Gelenk muss häufig bis zur Wiederherstellung der normalen Funktion eine krankengymnastische Therapie angeschlossen werden.

Narben im Gesichtsbereich
Im Gesichtsbereich werden auch nicht hypertrophe Narben oft als kosmetisches Problem betrachtet. Verschiedene Verfahren werden eingesetzt, um Narben im Gesichtsbereich weniger auffällig zu machen.

Liegt die Narbe quer zu den natürlichen Hautlinien, kann eine Verlagerung entlang der Spannungslinien (z. B. durch eine Z-Plastik) bereits zu einer deutlichen Verbesserung führen. Andere Narben im Gesicht (z. B. durch Akne) können durch Dermabrasion gemildert werden. Bei der Dermabrasion werden mit einem speziellen, hochfrequenten Schleifgerät die obersten Hautschichten entfernt. Durch dieses Verfahren wird die Hautoberfläche egalisiert, die Narbe jedoch nicht völlig unsichtbar.

Z-Plastik
Die Z-Plastik ist eine plastisch-chirurgische Methode zur besseren Einpassung einer Narbe in die natürlichen Spannungslinien der Haut. Auch bei Kontrakturen kann eine Entspannung des Gewebes und damit eine deutliche Verbesserung des Aussehens erreicht werden. Jedoch ist die Z-Plastik nicht für alle Narben die passende Behandlungsmethode. Ob sie im Einzelfall geeignet ist oder nicht, ist dem Urteil eines erfahrenen Spezialisten der ästhetishch-plastischen Chirurgie vorbehalten.

Für die Z-Plastik werden nach der Exzision der Narbe dreieckige Hautlappen in einem Winkel von etwa 45° zum Narbenverlauf angelegt. Durch die Verlagerung der Lappenspitzen entsteht als Ergebnis eine Z-förmige Narbenlinie, die mit feinen Nähten verschlossen wird. Kleine Z-Plastiken werden meist ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Durch dieses Verfahren werden Narben weniger auffällig, völlig verschwinden können sie nicht.

Hauttransplantation und Lappenplastik
Zur optimalen plastisch-chirurgischen Versorgung größerer Narbenbereiche können Hautlappenplastiken und Hauttransplantationen erforderlich sein. Häufig ist ein Aufenthalt in einer Klinik notwendig, und je nach geplantem Eingriff kann eine Vollnarkose sinnvoll sein. Die Heilungsphase kann mehrere Wochen andauern und oft sind stützende Verbände und Bandagen unerlässlich.

Die Hautverpflanzung umfasst die Entnahme gesunder Haut von einer geeigneten Körperstelle zur Deckung des Defektes der verletzten Körperstelle. Die Haut wächst unter Einsprossung von Blutgefäßen an der neuen Stelle an. Eine Hautverpflanzung ist mit der Entstehung von Narben an der Entnahme- und der Empfangsstelle verbunden.

Als ein weiteres komplexes Verfahren steht die Anlage einer Lappenplastik in jeweils individuell angepasster Form zur Verfügung. Dabei wird die Haut mit dem darunterliegenden Gewebe, falls nötig auch mit Muskelgewebe, von einer gesunden Körperstelle zur Deckung des verletzungsbedingten Defektes verpflanzt. Die Blutversorgung der Lappenplastik kann entweder durch geeignete lokale Verschiebung erhalten bleiben oder bei entferntem Einsatz durch eine gleichzeitige mikrochirurgische Verpflanzung von Blutgefäßen gewährleistet werden.

Die Narkose bei Narbenkorrektur-Operation

In der Regel werden Narbenkorrekturen in örtlicher Betäubung vorgenommen. Zuvor erhalten Sie, wenn gewünscht, ein Beruhigungsmittel, entweder in Form einer Tablette oder als intravenöse Injektion in die Armvene, das Sie in eine Art Dämmerschlaf versetzt. Sie sind somit wach, aber entspannt und schmerzunempfindlich. Es kann lediglich vorkommen, dass Sie während der Operation ab und zu ein Ziehen oder Zupfen im Operationsgebiet spüren.

Wenn einer Vollnarkose geplant ist, werden Sie in jedem Fall vor der Operation von einem Anästhesisten untersucht, um Ihre Narkosefähigkeit zu klären. Natürlich ist dieser auch dann während der gesamten Operation anwesend und steuert/überwacht die Narkose.

Jetzt informieren

  • Walter-Engelmann-Platz 1
    67434 Neustadt a.d.W.
  • +49 6321 92 97 542
  • +49 6321 92 97 469
  • info@privatklinik-vitalitas.de

Nachricht an uns

  Mail is not sent.   Your email has been sent.
Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt
Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt
Top