K2_THE_LATEST

Lipolyse – oder auch Fett-weg-Spritze

Wie in allen Bereichen gibt es auch bei der ästhetischen Dermatologie und auch in der ästhetischen und plastischen Chirurgie immer Erneuerungen.

Video: Häufige Fragen

In dem Video werden die häufigsten Fragen zum Thema Fettabsaugung behandelt. Wieviel Fett kann man absaugen? Sieht man Narben bei der Fettabsaugung? Was kostet eine Fettabsaugung? Wann sieht man das Ergebnis einer Fettabsaugung?

Video: Welche Form und Größe?

Vor einer geplanten Brustoperation gilt es auch die richtige Entscheidung zu Form und Größe der Brustimplantate zu treffen. Eine kurze Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten sind in dem Video der Vitalitas dargestellt

Operationsmethoden der Brustvergrößerung

Die verschiedenen Methoden der Brustvergrößerung. Für wen ist welche Methode geeignet?

brustvergrößerung OperationsmethodenFür Frauen ist eine wohlgeformte Brust oft ausschlaggebend für das Selbstbewusstsein.

Doch was tun, wenn die natürliche Brust nicht zum Gesamtbild des Körpers passt?

Eine Brustvergrößerung mit Silikonkissen, kann nicht nur die Größe sondern auch die Form der Brust verändern. Die Brust wird so in die Richtung der Idealvorstellung angepasst.

Natürlich gibt es bei der Brustvergrößerung mehrere Operationsmethoden, die alle Ihre speziellen Vor- und Nachteile haben.

1. Brustvergrößerung Operation Methode 1: axillär

Hier wird das Implantat durch einen Schnitt in der Achselhöhle eingesetzt. Der Vorteil ist, dass es keinen direkten Einschnitt an Brust oder Brustwarze gibt. Jedoch ist der Zugangsweg dementsprechend länger und das Implantat kann im Laufe der Zeit die Position ändern und nach oben wegrutschen. Zudem hat der Operateur eine eingeschränkte Sicht in die vorgefertigte Implantathöhle.

2. Brustvergrößerung Operation Methode 2: Schnitt in der Hautfalte unter der Brust.

Das Implantat wird durch einen Schnitt in der Hautfalte unter der Brust eingelegt. Diese Methode zählt als besonders sicher, da der Operateur eine direkte und freie Sicht auf die Implantathöhle hat. Das Implantat kann so direkt eingelegt werden. Ein Nachteil bei dieser Methode: eine Narbe kann zurückbleiben. Diese ist jedoch nur beim liegen sichtbar.

3. Brustvergrößerung Operation Methode 3: mamillär: durch die Burstwarze

Hier wird ein Schnitt entlang der Brustwarze gemacht. Das Implantat wird dann durch die Öffnung der Brustwarze eingelegt. Auch hier hat der Operateur eine gute und freie Sicht auf die Implantathöhle. Jedoch muss bei dieser Methode beachtet werden, dass die Milchdrüsen durchtrennt werden! Deshalb ist es bei jungen Patientinnen, welche die Familienplanung noch nicht abgeschlossen ratsam, von dieser Methode abzusehen, auch wenn sie keine Narben an der Brust hinterlässt. Zudem kann die Größe der Implantate eingeschränkt sein, da das Implantat durch die Brustwarze eingeführt wird. Es kann daher sein, dass ein großes Implantat auf diese Weiße nicht eingelegt werden kann.

4. Brustvergrößerung Operation Methode 4: transumbilical: durch dein Bauchnabel

Diese Methode wird eher selten angewendet. Das Implantat wird durch einen Schnitt am Bauchnabel eingelegt. Ein klarer Vorteil dieser Methode ist ohne Zweifel, dass keine Narbe in der Nähe der Brust zurückbleibt. Jedoch ist bei dieser Methode die Sicht stark eingeschränkt. Der Operateur ist zudem eingeschränkt, was die genaue Platzierung des Implantates angeht. Zudem ist die Risikokontrolle (wie z.B. Blutstillung) stark eingeschränkt.

Brustvergrößerung durch Pille

brustvergrößerung pilleDer Traum von allen Frauen ist es eine schöne, weibliche und wohlgeformte Brust zu haben.

Leider ist die Natur nicht zu allen Frauen so nett und erfüllt diesen Wunsch. Viele junge Frauen leiden dann schon früh unter ihren kleinen Brüsten. Aber was kann man tun um die Brust zu vergrößern ohne direkt eine Operation durchführen zu lassen. Den vor allem jungen Frauen, die noch im Wachstum sind ist von einer Operation in den Teenagerjahren abzuraten.

Viele Frauen fragen sich dann, ob es möglich ist die Brust mit Hilfe der Anti-Baby-Pille zu vergrößern. Denn Zahlreiche Frauen berichten über eine Gewichtszunahme nach dem sie die Pille genommen haben – auch an den Brüsten.

Es ist richtig, dass die Hormone in der Pille zu einem Brustwachstum führen können. Man muss jedoch bedenken, dass jede Frau anders ist und auch anders auf die Pille regiert. Deshalb ist ein Wachstum der Brust nicht bei allen Frauen möglich. Zudem gibt es viele verschieden Pillen die alle anders zusammengesetzt sind.

Mit welcher Pille bekomme ich größere Brüste?

Wie schon erwähnt, ist es nicht garantiert, dass durch die Einnahme der Pille auch die Brust wächst.

Jeder Hersteller versetzt seine Anti-Baby-Pille mit einer anderen Hormondosierung . Wenn die Pille mit vielen Hormonen versetzt ist, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass die Brust wächst. In Betracht zu ziehen ist dann auch, dass man meist nicht nur an der Brust zunimmt. Es kann somit passieren, dass man an auch an anderen Körperregionen zunimmt.

Es ist daher schwer zusagen, ob es wirklich ratsam ist die Anti-Baby-Pille zur Vergrößerung der Brüste zu nehmen. Denn in erster Linie ist die Anti-Baby-Pille als Verhütungsmittel gedacht und sollte deshalb auch dafür verwendet werden.

Wenn man dennoch die Anti-Baby-Pille zum Brustwachstum nehmen möchte, ist es ratsam und wichtig davor ein ausführliches Gespräch mit dem Frauenarzt zu vereinbaren. Ihr Arzt kann Ihnen dann ausführlich erklären, welche Pille geeignet ist.

Wenn man auch nach Einnahme der Pille keine Unterschiede feststellen konnte, der Körper vollständig ausgewachsen ist und man immer noch den Wunsch hat, die Brüste zu vergrößern, dann ist der richtige Zeitpunkt ein Beratungsgespräch bei einem Chirurgen für plastische und ästhetische Chirurgie zu vereinbaren. Dort besteht die Möglichkeit sich umfassend über eine operative Brustvergrößerung zu beraten.

Brustvergrößerung: Verhalten nach Brust-OP

Verhalten nach Brust OPBrustvergrößerung: Wann wieder auf der Seite schlafen?

Für Bauch- oder Seitenschläfer ist die Anfangszeit nach der Brustvergrößerung eine Umstellung. Die ersten Tage nach dem Eingriff sollten Sie versuchen, auf dem Rücken zu schlafen. Sie werden mit der Zeit aber merken, ob Ihr Körper es zulässt auf der Seite zu schlafen. Wenn Sie merken, dass Sie sich über Nacht auf die Seite drehen und es nicht merken und keine Schmerzen haben, ist es in Ordnung. Wenn nicht merken Sie es schnell und legen sich dann einfach auf den Rücken.

Brustvergrößerung: Wann wieder arbeiten?

Der Beruf den Sie ausüben spielt natürlich eine Rolle. Eine „leichte“ Bürotätigkeit ist nicht mit einem Beruf zu vergleichen, bei dem den ganzen Tag gestanden, gelaufen oder gar gehoben wird. In der Regel sind Sie nach circa zwei Wochen wieder arbeitsfähig.

Brustvergrößerung wie lange schonen?

Nach der Brustvergrößerung sollten Sie sich mindestens zwei Wochen schonen. Dann sollten Sie nach und nach wieder normale Tätigkeiten aufnehmen. Sie müssen sich langsam an das neue Gefühl herantasten. Ihr Körper wird Ihnen dann von alleine sagen, ob Sie sich etwas mehr anstrengen können oder noch etwas warten sollten. Wichtig ist nur, sich selbst keinen Stress zu machen.

Warum Brustgurt nach Brustvergrößerung?

Nach dem Eingriff müssen Sie neben der Kompressionswäsche auch einen Brustgurt tragen. Die Kompressionswäsche und der Brustgurt stabilisieren Ihre Brust, damit sich das Implantat setzten und Sie am Ende das bestmögliche Ergebnis haben.

Brustvergrößerung Schwangerschaft

brustvergrößerung schwangerschaftBrustvergrößerung: Wann nach Schwangerschaft

Um dem Körper nach der Schwangerschaft und den Strapazen der Geburt genug Zeit zum erholen und regenerieren zugeben, raten wir Ihnen eine Brustvergrößerung frühestens ein Jahr nach der Schwangerschaft durchführen zu lassen. Sie können sich aber schon etwas früher mit dem Arzt in Verbindung setzen und einen Beratungstermin vereinbaren. So haben Sie genug Zeit um sich alle Details der Brustvergrößerung erläutern zu lassen.

Wann Brustvergrößerung nach Stillen?

Die Operation darf nicht durchgeführt werden, wenn Sie schwanger sind. Wenn Sie nach dem Eingriff direkt schwanger werden, liegen natürlich noch ein paar Monate zwischen Operation und Stillzeit. Die Drüsen und Milchkanäle werden bei dem Eingriff nicht beschädigt. Sie können also gerne ein bis zwei Jahre nach dem Eingriff stillen.

Brustvergrößerung vor Schwangerschaft?

Viele Frauen, die eine Brustvergrößerung durchführen lassen möchten stellen sich eine große Frage: Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Eingriff? Denn vor allem junge Frauen, welche die Familienplanung noch nicht abgeschlossen haben, stellen sich die Frage ob es besser ist noch etwas zu warten.

Eine eindeutige Antwort kann diesen Frauen leider keiner geben. Denn wie bei allen Eingriffen gibt es hier sowohl pro als auch contra.

Kann ich nach dem Eingriff noch stillen oder werden Milchdrüsen und Milchkanäle geschädigt?

Bei einer „normalen“ Brustvergrößerung werden Silikonkissen meist hinter dem Brustmuskel eingelegt. Die häufigste Operationsmethode ist hierbei der Schnitt unter der Brust in der Brustfalte.

Bei einer fachgerechten Operation werden hier weder Milchdrüsen noch Milchkanäle beschädigt. Der Operateur berührt die Drüsen nicht, sondern schiebt sie mit dem Implantat lediglich etwas nach vorne. Zudem sind die Silikonkissen heutzutage aus sehr hochwertigem Material, sind mit auslaufsicherem Silikongel gefüllt und von einer reißfesten Silikondeckschicht ummantelt. Ein Auslaufen der Implantate ist somit fast unmöglich. Daher ist Stillen nach der Brustvergrößerung kein Problem und gefahrlos möglich.

Anders ist es jedoch wenn das Implantat durch den Brustwarzenhof eingelegt wird. Bei dieser Methode können durch den Schnitt am Rand der Brustwarze die Milchdrüsen beschädigt werden und die Stillfähigkeit beeinträchtig werden.

Ist die Brust nach der Schwangerschaft und Stillzeit genau so schön wie davor? Verändert sich der Sitz des Implantates?

Diese Frage kann von medizinischer Sicht nicht wirklich beantwortet werden. Brüste mit Implantaten können genauso wie Brüste ohne Implantate, bei der Schwangerschaft und der darauffolgenden Stillzeit durch die Hormonumstellung wachsen und größer werden. Danach ist es möglich, dass die Hautelastizität eine komplette Rückbildung der überschüssigen Haut verhindert.

Genau so ist es beim Stützgewebe der Brust. Es kann durch die Schwangerschaft ausdehnen und nach der Schwangerschaft eventuell nicht mehr ganz zurückbilden.

Jedoch ist zu erwähnen, dass vor allem Frauen mit kleinen Brüsten eine Brustvergrößerung durchführen lassen. Diese haben von Natur aus weniger Brustdrüsengewebe. Durch die Operation wird dieses Gewebe nicht mehr. Auch die Hormonumstellung wird nicht dazu führen, dass die Brust so viel Milch produziert. Daher ist es auch gut möglich, dass sich die Brüste nach Schwangerschaft und Stillzeit kaum verändern.

Brustvergrößerung vor oder nach der Schwangerschaft durchführen lassen?

Es kann keine sichere Antwort gegeben werden wie die Brust nach der Schwangerschaft und Stillzeit aussieht.

Was man jedoch mit Sicherheit sagen kann, eine Schwangerschaft ist grundsätzlich kein Problem wenn man bereits eine Brustvergrößerung hatte. Auch das Stillen ist nach dem fachgerecht durchgeführten Eingriff kein Problem.

Was sich jedoch jede Frau fragen muss, wann möchte ich ein Kind bekommen? Ist bereits einen festen Zeitpunkt geplant oder will man nur in Ferner Zukunft Kinder haben? Ist man dann auch bereit, die Operation auf unbestimmte Zeit zu verschieben?

Diese Fragen kann leider keiner für die Patienten beantworten. Wenn der Kinderwunsch jedoch schon konkret geplant ist und die Schwangerschaft so schnell wie möglich oder auch in den nächsten Monaten eintreten soll, sollte man die Brustvergrößerung besser nach der Schwangerschaft durchführen lassen.

Brustvergrößerung: Wie lange Schmerzen?

Brustvergrößerung SchmerzenWie nach jedem Operativen Eingriff ist auch die Brustvergrößerung mit Schmerzen nach der Operation verbunden. Die Schmerzen klingen nach circa einer Woche ab. Danach können Sie noch ein Spannen der Haut oder leichten Druck verspüren. Aber auch diese Nachwirkungen werden dann von Tag zu Tag besser.

Brustvergrößerung: Wie lange Schwellung

Durch den Eingriff ist die Brust geschwollen. Durch das Tragen der Kompressionswäsche und den Brustgürtels wird die Regeneration und Heilung gefördert. Die Schwellung in der Brust geht dann nach circa zwei Wochen zurück.

Warum Rückenschmerzen nach Brustvergrößerung

Einige Patientinnen klagen nach dem Eingriff nicht zwangsläufig über Schmerzen in der Brust. Viele haben stattdessen Rückenschmerzen. Dies hat einen einfachen Grund. Durch die auferlegte Ruhezeit und damit verbunden Bewegungseinschränkungen sitzen oder liegen einige Patientinnen verkrampft. Dadurch entstehen dann oftmals Rückenschmerzen. Aber keine Angst – diese verschwinden nach einiger Zeit wieder.

Wann werden Brüste weichNach dem Eingriff sind die Brüste zunächst geschwollen und etwas verhärtet. Durch das tragen der Kompressionswäsche und des Brustgürtels wird die Brust stabilisiert und kann heilen. Die Brüste werden dann nach circa acht Wochen wieder weich. Je nach Patient kann dies schneller oder länger dauern.

Brustvergrößerung wie fühlt es sich an?

In der heutigen Zeit sind die Implantate für eine Brustvergrößerung sehr natürlich. Die Ästhetik spielt hierbei genauso eine Rolle wie das Gefühl der Implantate. Nach dem Eingriff und der kompletten Heilung der Brust, ist das Ergebnis sehr natürlich. Vorab können Sie die Implantate aber selbst in die Hand nehmen, um ein Gefühl dafür zu bekommen.

Wann gehen die Schwellungen weg?

Schwellungen nach der Fettabsaugung - so lange braucht die Ausheilung

Nach einer Fettabsaugung kommt es zu mehr oder weniger starken Schwellungen und blauen Flecken. Das ist eine normale Folge der Behandlung. Auch bei den heute sehr schonenden Methoden werden immer Gewebestrukturen verletzt und kleine Blutäderchen durchtrennt. Es sammelt sich im Geweben Flüssigkeit an, was zu Schwellungen führt. In der Regel gehen die blauen Flecken und Schwellungen im Laufen von ca. zehn Tagen zurück und sind spätestens nach drei Wochen vollständig verschwunden.

Unterschiedliche Dauer bei der Ausheilung

Haut und Gewebe reagieren bei Menschen unterschiedlich empfindlich. Seien Sie also nicht allzu ungeduldig, wenn einige geschwollene Stellen etwas länger brauchen bis sie verschwinden. Hallten Schwellungen länger als drei Wochen an, sollten Sie noch einmal den Arzt konsultieren. Wichtig ist, dass Sie nach der Fettabsaugung für die empfohlene Zeit die Kompressionsmieder tragen und sich nicht überanstrengen. Beginnen Sie nicht zu früh mit sportlichen Aktivitäten, heben Sie nicht schwer und belassen Sie es bei einer langsameren Gangart.

Das hilft gegen Schwellungen nach Fettabsaugung

Geschwollene Gewebebereiche können Sie durch Kühlen bei der Heilung unterstützen. Das ist allerdings erst angesagt, wenn die Kompressionsmieder abgelegt werden dürfen. Sie können Kühlpads auflegen oder kühle Umschläge machen. Vermeiden im Sommer den Aufenthalt in der Sonne. Sonnenbaden würde das Gewebe nur noch zusätzlich stressen. Das A und O nach einer Fettabsaugung ist aber, dass Sie alle Anweisungen Ihres Arztes befolgen und nicht zu ungeduldig sind. Lassen Sie Ihrem Körper nach der Fettabsaugung die Zeit, die er braucht, um sich wieder vollständig zu regenerieren. Umso besser ist nachher das Ergebnis des Eingriffs.

Seite 1 von 2
  • Walter-Engelmann-Platz 1
    67434 Neustadt a.d.W.
  • +49 6321 92 97 542
  • +49 6321 92 97 469
  • info@privatklinik-vitalitas.de

Nachricht an uns

  Mail is not sent.   Your email has been sent.

Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt

Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt
Top