Liposuktion an Oberschenkel und Po. Was ist zu beachten?

Besonders bei Frauen ist das Unterfettgebe an Oberschenkel und Po sehr hartnäckig und lässt sich oft weder durch Ernährung noch Sport vermeiden. Diese Situation kann sehr schnell belastend werden. Eine Fettabsaugung ist dann oft der Wunsch. Die Körperkonturen werden geschärft, die Lebensqualität gesteigert, die Beweglichkeit verbessert und das Selbstbewusstsein gestärkt!

Es ist jedoch wichtig zu erwähnen, dass eine Fettabsaugung niemals zur Reduzierung des Körpergewichtes durchgeführt werden soll. Für ein optimales und erfolgreiches Ergebnis, ist eine straffe und elastische Haut Voraussetzung. Nur so gewährleistet, dass sich die Haut bestmöglich an die neue Körperform anpassen kann.

Wie läuft die Operation ab?   zen 865022 640
In der Regel werden Fettabsaugungen in lokaler Betäubung und ambulant durchgeführt. Bei Wunsch kann aber auch eine Vollnarkose durchgeführt werden. Die betroffenen Fettpolster, werden vor der Operation nochmals mit dem Patienten abgesprochen und gekennzeichnet.

Auch bei der Fettabsaugung gibt es verschiedene OP-Methoden. Am häufigsten wird jedoch ein kleiner Einschnitt gemacht. Hier wird darauf geachtet, dass er an einer möglichst unauffälligen Stelle wie z.B. der Gesäßfalte gesetzt wird. Es wird dann eine Flüssigkeit - bestehend aus Betäubungsmittel und Adrenalin – in die betroffene Region injiziert. Das Absaugen wird so vereinfacht und die Gefäße werden so verengt. So werden Blutergüsse und starker Blutverlusts bestmöglich vermieden. Nach der Injektion wird eine Kanüle eingeführt. Die 0,5 bis 2 cm großen Fettzellen-Hüllen werden so zerstört und die überschüssigen Fettträubchen mit einer Vakuumpumpe abgesaugt.

Der behandelnde plastische Chirurg achtet während dem Eingriff immer darauf, dass alle Regionen gleichmäßig abgesaugt werden. Je nach Umfang des Eingriffes, kann er zwischen 30 Minuten und zwei Stunden dauern.

Nachsorge
Nach dem Eingriff muss eine Kompressionshose getragen werden. Die Kompressionswäsche verhindert die Bildung von Knoten und Narbengewebe. Diese Kompressionswäsche muss dann für sechs Wochen getragen werden. In den Tagen nach dem Eingriff kann es zu Blutergüssen uns Schmerzen kommen. Diese klingen aber bereits nach wenigen Tagen wieder ab. Auch Schwellungen können in den ersten Wochen auftreten. Hier sollten Sie die betroffenen Stellen gut kühlen. Das endgültige Ergebnis ist nach sechs Monaten zu sehen.

Risiken
Nach dem Eingriff sollten Sie sich eine Ruhezeit von ca. einer Woche einplanen. Nach einer Woche ist dann der erste Kontrolltermin notwendig. Auch auf Sport und starke körperliche Belastung sollten Sie die ersten Wochen verzichten.

Generell zählt die Fettabsaugung zu den risikoarmen Eingriffen der plastischen und ästhetischen Chirurgie. Sie sollten daher einen erfahrenen Chirurgen der plastischen und ästhetischen Chirurgie aufsuchen, die Kompressionswäsche wie angegeben tragen und die Kontrolltermine einhalten. So lassen sich Risiken und Kompilatoren auf das Minimum reduzieren.

  • Walter-Engelmann-Platz 1
    67434 Neustadt a.d.W.
  • +49 6321 92 97 542
  • +49 6321 92 97 469
  • info@privatklinik-vitalitas.de

Nachricht an uns

  Mail is not sent.   Your email has been sent.

Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt

Buttons
Anruf
Kontakt
Bestellformular
Anfahrt

Top